Die Klavierkompositionen „Impressionen eines Tages“ von Bernhard Mieglitz stecken stilistisch einen weiten Rahmen ab. Sie weisen spätromantische, impressionistische, neoklassizistische und - ein einziges Stück - auch atonale Merkmale auf. Formal sind sie einfach gestaltet, so dass die Spielenden ohne Mühe der Struktur der Stücke folgen können.

Er bietet uns die Möglichkeit einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und erklärt, mit welchen musikalischen Elementen er gearbeitet hat und an welche Komponisten er seine Werke angelehnt hat.