Wir machen Betriebsurlaub vom 2. - 20. August. In dem Zeitraum eingehende Bestellungen werden im Anschluss versendet.

So findest Du den richtigen Verlag für Deine Promotion/Dissertation!

In diesem Blogartikel erklären wir:

-          Worauf Du bei der Suche nach einem Verlag für Deine Promotion achten solltest
-          In welchen Leistungen sich Verlage unterscheiden
-          Was Dir ein seriöser Verlag an Leistungen bietet

Endlich ist es vollbracht und die letzten Sätze sind geschrieben, alle Zitate sind überprüft und die ganze Arbeit ist schon dreimal von vorne bis hinten korrekturgelesen. Deine Promotion ist fertig und kann eingereicht werden. Bevor das Projekt Doktor oder Doktorin aber endgültig beendet werden kann, muss die Arbeit noch in angemessener Form veröffentlicht werden, was meistens die Promotionsordnung regelt. Diese unterscheidet sich maßgeblich je nach Fachbereich und Fachdisziplin. Teilweise reicht die Onlineveröffentlichung, aber oftmals muss es der klassische Buchdruck sein. Welche Arten der Veröffentlichung es gibt, klären wir in einem anderen Blogartikel.

In diesem Blogartikel erklären wir Dir, wie du den richtigen Verlag zur kommerziellen Publikation deiner Promotion findest. Bevor du dich auf die Suche nach einem Verlag machst, der deine Publikation aufbereitet, druckt und publiziert, solltest du für Dich eine wichtige Frage klären:

Möchtest du beruflich weiter in der Forschung bleiben und die Dissertationsschrift dient als Einstieg in die Wissenschaft? Oder hast du mit Publikation deiner Dissertation das Kapitel Forschung in deinem Lebenslauf abgeschlossen und es zieht dich in einen anderen Bereich?

In Deutschland werden jedes Jahr circa 30.000 Promotionen eingereicht. Nur jeder fünfte der neuen Doktoren und Doktorinnen verbleibt jedoch in Forschung und Wissenschaft. Dieser Aspekt ist maßgeblich bei der Suche nach dem richtigen Verlag. Warum: Wenn Du in der Wissenschaft bleiben möchtest, dann solltest du viel Zeit und Energie in die Suche nach einem passenden Fachverlag investieren. Häufig zeigt schon die Wahl des Verlages ein gewisses Renommee deiner Arbeit. Da Publikationen eine wichtige Währung in der Karriere als Wissenschaftler sind, ist die Wahl des Journals oder des Verlages gleichzeitig auch ein Statement und ein Spiegel deiner wissenschaftlichen Qualifikation.

Dieses Renommee musst du allerdings auch teuer bezahlen. Je angesehener und spezialisierter der Fachverlag ist, desto teurer ist in der Regel die Publikation deiner Promotion. Nicht selten beträgt die Höhe des Publikationszuschusses deutlich mehr als 5000 €. Zudem binden manche Verlage die Publikationen eines Buches daran, dass ein Gutachten eines entsprechend namhaften Doktorvaters oder einer Doktormutter vorliegt. Ob diese Investition gerechtfertigt ist oder nicht, kannst nur Du selbst anhand deiner Zukunftspläne beantworten. Als Gegenleistung für diese Investition solltest Du jedoch immer einen professionellen Buchsatz (Layouting), ein Lektorat und ein erstklassiges Marketing mit Vorstellung in wichtigen Bibliotheken erwarten – eben alles, was Dir auch in deiner späteren wissenschaftlichen Karriere von Nutzen sein kann.

Deutlich günstiger bis die Publikation in anderen Verlagen (Hier fehlt was). Teilweise finden sich am Markt spezialisierte Promotionsverlage, die ausschließlich Dissertationen verlegen. Solche Verlage sind darauf ausgerichtet, möglichst zeit- und kosteneffizient eine große Anzahl an Dissertationsschriften zu veröffentlichen. Publikationen in solchen Verlagen sind häufig schon für wenige hundert Euro möglich. Die niedrigen Preise kommen dadurch zustande, dass Du als Autor eine Menge Arbeit übernimmst (Layout und Formatierung) und durch Standardcover und Standarddruckformate die Preise niedrig gehalten werden können. Serviceleistungen, wie Buchsatz und Lektorat lassen sich meist optional dazu buchen. Hierbei musst Du unbedingt darauf achten, dass die Zusatzleistungen nicht überteuert angeboten werden. Für die Covererstellung sollten maximal 4 Stunden und für den Buchsatz maximal 6-8 € pro Seite berechnet werden. Häufig ist der Buchsatz auch deutlich günstiger.

Was Du unbedingt beachten solltest, wenn Du auf die Suche nach einem solchen Verlag gehst:

Wie sieht es mit der Übertragung der Rechte aus?
Häufig wird im Verlagswesen mit dem Übertrag der exklusiven und ausschließlichen Nutzungsrechte gearbeitet. Das bedeutet, dass Du dem Verlag das alleinige Recht überträgst, deine Promotion zu veröffentlichen. Wenn du im Nachhinein nicht einverstanden bist mit der Optik oder dem Vertrieb deines Buches, ist es für dich als Autor meist schwer, aus den Buchverträgen auszusteigen und dein Werk anderweitig zu publizieren. Deutlich weniger gebunden bist du, wenn du dem Verlag nur das einfache Nutzungsrecht an deiner Promotion überträgst. Damit erlaubst du diesem, dein Werk abzudrucken, bist aber im Zweifelsfall nicht an diesen einen Verlag gebunden. Wenn du zufrieden bist mit den Leistungen Deines Verlages, hast Du sowieso keinen Grund, zu wechseln.

Wie sieht es mit der Optik des Buches aus?
Selbstverständlich ist das Relevanteste an deiner Promotion der Inhalt des Werkes. Dennoch lohnt es sich, bei den Verlagen darauf zu achten, in welcher Form das Buch aufbereitet wird. Handelt es sich um ein modernes und zeitgemäßes Cover oder sieht es aus, wie mit MS Paint erstellt? Wie wird das Layout des Buches gestaltet? Drei bis fünf Jahre Arbeit sind zu viel, als das deine Promotion später aussieht, wie vom Copyshop nebenan.

Wo ist das Buch überall verfügbar?
Häufig wird mittlerweile im Verlagswesen mit dem sogenannten Print-on-Demand Verfahren gearbeitet. Das bedeutet, dass dein Buch im Digitaldruck gedruckt wird und nur auf Bestellung hergestellt wird. Es ist umweltfreundlicher und Verlage vermeiden dadurch zudem hohe Lagerkosten.. Grundsätzlich spricht erst einmal gar nichts gegen das Print-on-Demand Verfahren. Für dich ist aber wichtig zu klären, ob mit dem Verfahren eine geringere Verfügbarkeit deines Buches einher geht. Hintergrund ist, dass der Buchmarkt in Deutschland abhängig ist von den Buchgroßhändlern, den sogenannten Barsortimenten. Mittlerweile gibt es in Deutschland nur noch zwei bis drei relevante Großhändler. Teilweise sind Print-on-Demand Anbieter aber nur an einen dieser Großhändler angeschlossen. Dadurch ist deine Promotion oder dein Buch nicht mehr in jeder Buchhandlung oder bei jedem Onlinehändler verfügbar. Du solltest also unbedingt darauf achten, dass der Verlag an alle relevanten Buchgroßhändler angeschlossen ist, damit deine Promotion entsprechend verfügbar ist.

Welche Konditionen bietet dir der Verlag an?
Autor sein lohnt sich generell meist erst bei großen Verkaufszahlen Autoren von Romanen oder populärwissenschaftlichen Büchern erhalten nicht selten eine Marge in Höhe von 3 - 9% des Verkaufspreises eines Buches. Bei Megasellern kommt da allerdings eine Menge zusammen. Wenn du allerdings schon viel Geld für die Publikation deiner Promotion bezahlst, solltest du auch entsprechend an den Verkaufserlösen des Buches beteiligt werden, indem dumindestens 10-15% des Ladennettopreises erhältst.

 

Was wir Dir bei der Publikation Deiner Promotion im Fidelio Verlag anbieten:

Wir bieten Dir;

- frei wählbare Serviceleistungen rund um Lektorat, Buchsatz und Layout
- individuelle Coverentwürfe oder moderne Covervorlagen
- flächendeckende Verfügbarkeit im Buchhandel (und Musikhandel bei Fachbüchern)
- ausschließlicher Übertrag der einfachen Nutzungsrechte
- hohe Provisionszahlungen von meist 15 %

Wir kommunizieren mit Dir auf Augenhöhe und sehen uns als Supporter Deiner Arbeit. Dabei verfolgen wir einen Dienstleistungsansatz. Das bedeutet, dass wir die im Stufenmodell alle Schritte vom Lektorat über den Buchsatz bis zum Druck anbieten, Du aber auch gerne Teile davon selbst übernehmen kannst. Wir berechnen nur den zeitlichen und materiellen Aufwand, der real anfällt.

Cover:
Gemeinsam mit Graphikern haben wir moderne Covervorlagen entworfen, die je nach Fachrichtung angepasst werden. Dadurch entfallen für Dich hohe Kosten für eine komplett neue Covererstellung und Deine Promotion sieht dennoch modern und professionell aus.

Wenn Dir unser Cover nicht gefällt, erstellen wir Dir auch gerne ein individuelles neues Cover. Natürlich berechnen wir auch dann nur die Stunden, die wirklich anfallen.

Buchsatz:
Du kannst entscheiden, ob Du dein Buch selbst gestaltest (z.B. mit Word, InDesin, LaTeX) oder ob wir das Buch neu setzen sollen. Wenn Du das Buch selbst formatieren möchtest, stellen wir Dir eine Layout-Vorlage zur Verfügung, an der Du dich orientieren kannst.

Rechte:
Wir arbeiten ausschließlich mit dem Übertrag einfacher Rechte. Der Inhalt Deiner Promotion ist Deine Leistung und Dein Werk. Daher solltest Du auch das Recht behalten mit dem Buch machen zu können, was immer Du möchtest.

Vertrieb:
Dein Buch wird im gesamten Buchhandel und bei allen Barsortimenten (Großhändlern) gelistet. In unserem Spezialgebiet (Musik) bist Du auch an den Musikhandel angeschlossen. Dadurch ist das Buch auch für alle Bibliotheken verfügbar.

Druck:
Die Druckkosten geben wir ohne Aufschlag an Dich weiter. Durch langjährige Erfahrung wissen wir, welche Druckerei für welches Format das beste Preis-Leistungsverhältnis bietet. Wir arbeiten sowohl mit Print-on-Demand Anbietern, als auch mit klassischen Druckereien zusammen. Dadurch entfallen einerseits hohe Lagerkosten und andererseits liegen immer genug Bücher auf Lager, um Anfragen von Kunden und Händlern kurzfristig zu bedienen und die Pflichtexemplare für den Promotionsausschuss und die Bibliotheken günstig zu produzieren.

Und wenn Du jetzt Fragen hast, schreibe uns direkt eine Mail. Wir melden uns schnell bei Dir zurück:

info@fidelio-verlag.de

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.